Brauchst Du Hilfe in Bezug auf eine Kindesentführung?

Hier kannst Du erfahren, was Du tun musst.

ERSTE HILFE

Schau die die Fotos der vermissten Kinder an.
Vielleicht hast Du ein vermisstes Kind irgendwo gesehen?
Willst du den Angehörigen helfen?

AKTUELLE FÄLLE

HINWEISE ZU VERMISSTEN KINDERN

Geben Sie – auch anonym – Hinweise ab, um vermisste Kinder zu finden.

INFORMATIONEN EINGEBEN

Wir arbeiten alle ausnahmslos ehrenamtlich – für unsere Kinder in Europa und weltweit.

Wir helfen jedem Kind und jedem zurückgelassenem Elternteil – unabhängig von der Herkunft oder Religion.

Wir reisen auch in die Länder mit den Elternteilen, die ihre Kinder suchen – um vor Ort auf legale Art und Weise zu helfen.

Wir helfen in besonderen Situationen auch sozialschwachen, um die finanzielle Not in der extremen Situation zu meistern.

Wir organisieren Aktionen und in manchen Fällen medialen Aufmerksamkeit, um auf die Not der entführten Kinder hinzuweisen.

Wir kennen die Länder, Gesetze und Besonderheiten bei einer Kindesentführung – und können so noch gezielter helfen.

Kindesentführung durch ein Elternteil: „Ich werde bis zum Ende kämpfen, dass Polen meine Tochter mir zurückgibt“

Quelle: https://www.rtbf.be/info/societe/detail_rapt-parental-je-me-battrai-jusqu-au-bout-pour-que-la-pologne-me-rende-ma-fille?id=10559964

Es ist drei Jahre her, seit Dr. Hakim Yousfi, Augenarzt am Erasme-Krankenhaus in Belgien, Himmel und Erde bewegt hat, um seine Tochter Inès zu finden. Die Kleine war kaum ein Jahr alt, als sie von ihrer Mutter Dorota und ihrer Großmutter Wanda Romaniuk, beide Polinnen, aus ihrem Familienheim in Brüssel weggebracht wurde. Inzwischen ist die Mutter verstorben, aber die Großmutter hält das Kind immer noch in Polen.

WEITERLESEN „Kindesentführung durch ein Elternteil: „Ich werde bis zum Ende kämpfen, dass Polen meine Tochter mir zurückgibt““

Mitgliederjahresversammlung 2019 – SOS Kindesenführung e.V.

Was tun beim familiären Supergau?

Verein “SOS Kindesentführung e.V.” stellte sich neu auf

Aus allen Teilen Deutschlands reisten sie an, und auch ein Betroffener aus Österreich nahm die weite Anfahrt auf sich: die Mitglieder der Vereins “SOS Kindesentführung e.V.“, die sich am 14. Dezember im “Work Inn” im Hamm trafen, um ihren Verein für die Zukunft neu auszurichten. Es sind allesamt Betroffene, die teils seit Jahren um ihre ins Ausland entführten Kinder kämpfen. Dabei waren es nicht etwa Fremde, die diese Straftaten begingen, sondern Familienangehörige, in der Regel der andere Elternteil.

SOS Kindesentführung e.V.

An Gesetzen, die die Rückführung entführter Kinder zeitnah ermöglichen sollen, fehlt es nicht, dafür umso mehr an deren praktischer Umsetzung.

“Wenn wir beispielsweise unser Nachbarland Polen betrachten, so kam es 2018 nur zu 3 tatsächlichen Rückführungen bei 27 Verfahren”, erläutert Vereinsvorsitzender Thomas Karzelek.
Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein. Denn nicht jedes zurückgebliebene Elternteil hat die Kraft, die Geduld und das Geld, um ein Rückführungsverfahren zu betreiben – immer im Ungewissen, wie es letztlich ausgehen wird.

WEITERLESEN „Mitgliederjahresversammlung 2019 – SOS Kindesenführung e.V.“

Ein Mallorquiner beschuldigt Polen, die Entführung seiner Tochter zu verschleiern

Am 31. Dezember 2011 hat sich das Leben Alberto Encinas für immer verändert. Der 45-jähriger Malloquiner versucht seitdem seine Tochter, die von ihrer Mutter nach Polen entführt wurde, wieder zu finden und zurück zu führen.

Es liegt bereits ein internationaler Haftbefehl von Interpol gegen die Mutter vor, aber wie der Spanier behauptet, das polnische Justizsystem „hält sich nicht daran. Ich fühle mich sehr betrogen“. Sieben Jahre später reist zum über 40. Mal in dieses europäische Land und hat bei der Suche nach Olivia mehr als 60.000 Euro ausgegeben, aber bisher erfolglos. „Dort haben sie kein Interesse daran, sie wieder zu finden.“ WEITERLESEN „Ein Mallorquiner beschuldigt Polen, die Entführung seiner Tochter zu verschleiern“